Tel. (+49) 2853 91360

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Geschichte, Alltagskultur und neu entstandene Kulturstätten zeichnen den Kulturwandel im Ruhrgebiet sichtbar nach. Zum Beispiel die Route der Industriekultur führt sie zu sehenswerten Orten und ermöglicht bleibende kulturelle Erlebnisse. Folgen Sie den Spuren des Kulturwandels, der schon in der Nachbarstadt Dorsten zu besichtigen ist und sich durch alle Städte des Ruhrgebiets zieht.

Route der Industriekultur

Die Route der Industriekultur führt Sie über 400 Kilometer lang auf den Spuren der industriellen Vergangenheit des Ruhrgebiets – vorbei an Fördertürmen, Gasometern und Hochöfen. Ob zu Fuß, auf dem Fahrradsattel oder im Auto: Sie finden am Wegesrand zahllose Zeugen der Industriegeschichte und Stätten, an denen es sich lohnt, anzuhalten. Auf der Homepage der Route finden Sie viele Informationen, um Ihren Trip zu planen.
Link: www.route-industriekultur.de

Zeche Zollverein in Essen

Planen Sie genug Zeit ein: Die Zeche Zollverein ist UNESCO-Weltkulturerbe und hat viel zu bieten. Wandeln Sie auf dem Denkmalpfad, besuchen Sie temporäre Ausstellungen oder die Dauerexponate im Ruhr-Museum. Zur Entspannung können Sie sich in den Zollverein-Park zurückziehen mit vielen Spielstätten und Erholungsoasen.
Link: www.zollverein.de

Haldenkunst im Ruhrgebiet

Die einzigen Berge des Ruhrgebiets hängen auch eng mit der Industriegeschichte zusammen. In beinahe jeder Stadt ragt ein oft begrünter Hügel in die Landschaft und zeugt von jahrelangem Kohleabbau unter Tage. Viele Haldenhügel sind zu Naherholungszielen geworden, andere bieten einen kulturellen Anreiz mit Installationen, Kunstobjekten, Aussichtstürmen und Veranstaltungen. Lassen Sie sich auf den Seiten der Industriekultur (Link: www.ruhrgebiet-industriekultur.de/halden.html) inspirieren und planen Sie Ihren Ausflug.

Industrie und Natur

Wir haben unsere eigene Seenplatte im Ruhrgebiet und auch sonst viele versteckte Orte, an denen sich die Natur alte Industrieflächen zurückerobert. Sie finden viele Tipps für die reizvolle Spannungsbeziehung zwischen Kultur und Natur, zum Beispiel die Eisenbahnbrache am Gleispark Frintrop oder den Pieckenbrinksee (Link: www.ruhrgebiet-industriekultur.de). Viele Ziele laden auch zu Rundtouren ein und beschreiben Wanderungen auf einer alten Industriestätte oder rund um eine Halde im Ruhrgebiet.

 

Wandern, radeln, paddeln – Ausflüge in die Natur

Viel Kultur in Reichweite

Rhein-Ruhr - ein Pflaster mit viel Geschichte

Richtig was erleben

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen